Wie hoch ist das Anwaltshonorar?

 

Die gesetzlichen Gebühren nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) kommen immer dann zum Tragen, wenn keine Vergütungsvereinbarung zwischen dem Mandanten und dem beauftragten Rechtsanwalt geschlossen wurde oder die Vereinbarung nicht den gesetzlichen Erfordernissen genügt (§ 3a RVG). 

 

Sie können in zwei Gruppen eingeteilt werden. Zum einen sind die Wertgebühren im Sinne von § 13 RVG zu nennen und zum anderen handelt es sich um die Rahmengebühren im Sinne von § 14 RVG, die in sozialrechtlichen Angelegenheiten (§ 3 RVG) zur Anwendung gelangen. 

 

Atom Uhr - Kalender